Myopie Managment bei Kindern

Die Myopie wird traditionell mit konventionellen Brillen und Kontaktlinsen korrigiert. Hierdurch wird das Bild in der zentralen Netzhaut scharf abgebildet und so eine klare Fernsicht ermöglicht. Durch diese Art der Korrektur kommt es zu der Situation, dass das Bild im peripheren Bereich hinter der Netzhaut anstatt auf der Netzhaut abgebildet wird – diese Situation wird als peripherer hyperoper Defokus bezeichnet.

Es wird angenommen, das der periphere hyperope Defokus das Wachstum des Auges fördert. Die Folge daraus ist eine Zunahme der axialen Augenbaulänge und das Fortschreiten des Brechungsfehlers. Die Unterkorrektur der Myopie, welche den peripheren hyperopen Defokus reduziert, wurde als Möglichkeit zur Verringerung des Fortschreitens der Myopie gesehen. Studien belegen, dass eine Unterkorrektion keine positive Wirkung auf das Fortschreiten der Fehlsichtigkeit hat.

Ständiger technischer und medizinsicher Fortschritt erfordert laufende Weiterbilden und Schulung – vertrauen Sie auf die Kontaktlinsenspezialisten Reinhard und Lukas Ruck.

Das Myopie Management kann sich auf die Korrektur der Fehlsichtigkeit und zusätzlich auf das Erzeugen eines peripheren myopischen Defokus beziehen.

Dual Focus Kontaktlinsen

Einmalkontaktlinse mit z.B. ActivControl® Technologie, wurde speziell für das Myopie Management bei Kindern entwickelt. MiSight® 1 day ist die weltweit erste weiche Einmalkontaktlinse, die eine CE-Zulassung für das Myopie Management besitzt und nachweislich das Fortschreiten der Myopie bei Kindern um im Durchschnitt 60% über einen Zeitraum von 3 Jahren reduziert.

Orthokeratologie

Orthokeratologie-Kontaktlinsen werden über Nacht getragen. Eine Ortho-K Kontaktlinse ist so gestaltet, das sie die Hornhaut während des Tragens leicht abflacht. Nach Absetzen der Kontaktlinsen, kann das Kind tagsüber scharf sehen und ist für diesen Zeitraum nicht auf das Tragen einer Brille oder Kontaktlinsen angewiesen. Es wird angenommen, dass durch die Abflachung der Hornhaut ein peripherer myopischer Defokus erzeugt wird und dadurch das axiale Längenwachstum des Auges gehemmt und das Fortschreiten der Myopie verlangsamt wird.

Multifokale Kontaktlinsen

Einige weiche multifokale Kontaktlinsen haben in klinischen Studien eine Reduzierung des Fortschreitens der Myopie zwischen 25% und 72% erreicht. Es wird angenommen, das durch die Addition der Kontaktlinsen ein periphere myopischer Defokus hervor gerufen wird und dieser dazu beiträgt, das Fortschreiten der Myopie zu hemmen. Fernzentrierte multifokale Kontaktlinsen sind als Monatskontaktlinsen erhältlich und derzeit nicht für das Myopie Management zugelassen.

Brillen

Gleitsichtgläser, bifokale Brillengläser und speziell für das Myopie Management konzipierte Brillengläser können eine Reduzierung des Fortschreitens der Myopie von bis zu 30% erzielen. In diesem Bereich entwicklen sich fortlaufend neue Technologien.